Header_Film_Medienmädchen_Medienmaedchenblog_blog

Die tollsten Weihnachtsfilme

Weihnachten naht und obwohl ich mich noch ein bisschen dagegen wehre – mit jedem Schluck selbstgemachten Lebkuchen-Latte bin ich mehr in Weihnachtsstimmung. Dabei denke ich des Öfteren wirklich, dass ich ein kleiner Grinch bin, denn weder ist meine Wohnung dekoriert noch quetsche ich mich gerne über den überfüllten Weihnachtsmarkt. Aber ich freue mich sehr auf die Zeit zuhause bei meiner Familie und eine hoffentlich entspannte Zeit mit ein bisschen Urlaub von der Masterarbeit.

Als mir die Idee zu dem Beitrag kam, traf mich beinahe der Schlag – aber zu keiner Zeit des Jahres schaue ich lieber Filme als zu Weihnachten, eingekuschelt im Bett oder auf der Couch. Dann kramen die Fernsehsender uralte Filme aus, für die sie irgendwann mal die Lizenz erworben haben und bringen manche neuere Filme ab 12 Jahren gekürzt bis aufs Fleisch im Nachmittagsprogramm. Hach, da werden Erinnerungen an mein Praktikum wach!

Also habe ich kurzerhand meine Lieblings-Weihnachtsfilme zusammengestellt, auf die ich mich zur Weihnachtszeit immer furchtbar freue und die ich irgendwie mit dieser Zeit des Jahres verbinde.

Weiterlesen

Rumkugeln und Arabische Erdnusspralinen

Meine Medienmädchen kennen mich einfach zu gut. Aus diesem Grund konnte ich mich zu meinem Geburtstag auch über ein Pralinen-Beginner-Set freuen. Schon lange hatte ich vor, mal selbst Pralinen zu machen. Natürlich nicht nur, weil ich so ein Pralinenaddict bin (Eierlikör-Zartbitter…Nougat…Mozartkugeln! Ich gerate bei dem Gedanken in extatische Zustände), sondern weil sie sich auch perfekt zum Verschenken machen. Und welcher (arme) Student ist zu Weihnachten nicht auf der Suche nach Geschenken, die sowohl persönlich, individuell und mit ganz viel Herzblut gemacht sind und gleichermaßen den Geldbeutel nicht sprengen. Weiterlesen

Medienmädchen_blog_books_film_tv_food_tipps_fun

Last-Minute-XXL-Gift-Guide à la Medienmädchen

Ich höre weder Weihnachtslieder noch trage ich Weihnachtspullis oder verwandle die Wohnung mit Weihnachtsschmuck. Manche würden mich wohl als Grinch bezeichnen. Nur zu. Jeden Dezember nimmt mein Konsum an weißem Glühwein also ungeahnte Ausmaße an, denn irgendwie muss man das Ganze ja überleben. Ich meide die volle Innenstadt, raufe mir die Haare wegen Geschenkideen, balanciere zwischen Müdigkeit und Stress, Stress, Stress. Aber ich freue mich auch darauf, nachhause zu fahren, meine Familie zu sehen und mit Papa die Augen zu verdrehen, wenn Mama die Michael Bublé Weihnachts-CD einlegt. Auch der Gedanke an das Essen lässt mich durchhalten und ich bete jeden Abend, dass es am zweiten Weihnachtsfeiertag die Möglichkeit gibt, Steak zu bestellen! (Edit: Gibt es nicht. Na toll.)

Bis Weihnachten über uns hinwegrauscht, haben wir noch ein paar Tage – und wenn ihr so seid wie ich, dann braucht ihr noch ein paar Geschenke. Deswegen gibt es heute einen Last-Minute-XXL-Gift-Guide á la Medienmädchen – das wohl Weihnachtlichste, was ich diesen Dezember außer Glühwein trinken getan habe. Der nachfolgende Text enthält übrigens keine Affiliate Links (haha, das wollte ich kurz klarstellen, eh es richtig losgeht!).


Weiterlesen

Weihnachtsbäckerei II: Butterplätzchen und Spekulatius

Plätzchen backen gehört zur Vorweihnachtszeit wie die Mandarine in den Schuh zum Nikolaus. Und ob man will der nicht (natürlich wollen wir!) müssen zumindest einmal das Nudelholz und die Ausstechförmchen aus der hintersten Ecke herausgekramt, abgestaubt und eingesetzt werden. Um den einen oder anderen Plätzchenmuffel zu motivieren und die Weihnachtsstimmung weiterhin in eure Haushalte zu zwingen (Weihnachtsstimmung! Jetzt! Sofort!) stelle ich euch pünktlich zum ersten Advent 2015 meine Plätzchenlieblingsrezepte vor.

Butterplätzchen3


Weiterlesen

Elisenlebkuchen

Ich kann es kaum erwarten, dass der Startschuss fällt. Und dann gibt es kein Halten mehr: Plätzchen nach Oma, Spekulatius, Stollen. Ich werde zum manischen Bäcker mutieren. Aber damit dann auch alles sitzt, muss ja vorher geübt werden. Aus diesem Grund präsentiere ich euch meine ersten selfmade Lebkuchen.

Bisher dachte ich, sowas gibt’s nur in der 500g Packung zu kaufen. Und das mit reichlich Zucker und Gedöns. Ich habe meinen zuckerreduzierten Lifestyle schon im Schoko-Zucker-Malstrom des Weihnachtsfestes untergehen sehen. Da kam ich auf die glorreiche Idee, doch einfach mal Google anzuwerfen und siehe da, Lebkuchen sind kein Zauberwerk und brauchen auch keine Extrabehandlung à la ewig gehen, kühlen, backen oder ähnliches.

Und deswegen, Mitte November, an einem halb sonnigen Tag, eröffne ich die Weihnachtsbäckerei in meiner Wohnung. Und euch lade ich herzlich dazu ein, sich mir anzuschließen.

DSC_0502

Weiterlesen