Header_Film_Medienmädchen_Medienmaedchenblog_blog

Kinoreview: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Wenn ich eines als Kind nie so wirklich verstand, dann war es Hagrids Obsession mit allerlei magischer Wesen und seine abgöttische Liebe zu den besonders Gefährlichen. Nachdem ich aber Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind im Kino gesehen und einige Geschöpfe kennengelernt habe, verstehe ich seine Leidenschaft besser – habe sogar nur noch einen einzigen Weihnachtswunsch: einen Niffler! Die Geschichte um den kauzigen Zauberer Newt Scamander weiß magisch zu überzeugen und ist nicht nur den eingefleischten Harry-Potter-Fans zu empfehlen.


Weiterlesen

Header_Books_Medienmädchen_Medienmaedchenblog_Medien_blog

9 Gründe, um die Luna-Chroniken zu lesen

Nur wenige Minuten ist es her, dass ich den vierten Teil der Luna-Chroniken „Wie Schnee so weiß“ beendet und über die Perfektion der letzten Seiten einige Tränen vergossen habe. Letzteres habe ich übrigens am Morgen schon groß angekündigt, weswegen sich niemand wunderte, als ich nachmittags etwas verheult rumlief. Ich habe eine epische Geschichte beendet. Eine, auf deren Abschluss ich fast ein Jahr – aber für meine Begriffe eine halbe Ewigkeit – gewartet habe. Mein erster Beitrag auf diesem Blog handelte von Cinder und der Clique. Ich habe während des Lesens gelitten, gejauchzt, gelacht und gefeiert – nun fühle ich mich, als hätte man auch mir einen Fuß amputiert und leider fehlt mir noch die Prothese. Ich versuche die Leere in meinem Inneren mit diesem Beitrag zu füllen, in dem ich neun Gründe nenne, wieso man diese Reihe meiner Meinung nach unbedingt gelesen haben muss.

Weiterlesen

Header_Books_Medienmädchen_Medienmaedchenblog_Medien_blog

Rezension: Dark Elements – Steinerne Schwingen von Jennifer L. Armentrout

Normalerweise lasse ich Bücher eine Weile liegen, eh ich sie rezensiere, damit ich mich von Himmel-hoch-jauchzend oder Zu-Tode-betrübt auf Normalmodus einpegeln kann. Heute liegt mein Herz zwar noch am Boden, aber ich muss die Rezension einfach sofort verfassen! Im Rahmen meines Beitrags zur Lovelybooks Themenchallenge 2016 habe ich subtil angedeutet, dass ich gerne Dark Elements lesen würde und die Hoffnung geäußert, meine Mama würde diese Zeilen vielleicht sehen und meinen Wunsch vermerken. Was sie dann auch tat! Die Konsequenz war, dass Mama nicht lang fackelte und schon flatterte zwei Tage später der erste Teil von Dark Elements ins Haus – meine Freude hätte nicht größer sein können! By the way – wow, dieser Blog bringt mir wirklich Glück. Ich ließ also sofort alle anderen Bücher liegen und widmete mich an meinem freien Sonntag voll und ganz Roth.

  
Weiterlesen

Header_Books_Medienmädchen_Medienmaedchenblog_Medien_blog

Rezension: Das Juwel – Die Gabe von Amy Ewing

Ich glaube, eines der schwersten Dinge im Leben ist es, möglichst keine Erwartungen zu haben. Zu hohe Erwartungen an eine Sache oder einen Menschen münden meist in Enttäuschungen. Wieso sonst gibt es T-Shirts und Tassen mit Aufdrucken wie „Expect nothing, appreciate everything“? Ich wette, selbst Meredith Grey hat in den ersten und letzten drei Minuten von Grey’s Anatomy schon einmal über dieses Phänomen gefachsimpelt. Im Grunde kann man nur gewinnen, wenn man die Erwartungen auf die Reservebank schickt! Anders als bei Aveyards Red Queen versuchte ich also ohne Erwartungen an die Lektüre von Ewings Debüt zu gehen. Das gestaltete sich als außerordentlich schwierig, denn das eindrucksvolle Cover begeisterte mich schon über alle Maßen, sodass ich begierig nach dem Inhalt lechzte.

Das Juwel Die Gabe Amy Ewing Rezension

Weiterlesen

Header_Books_Medienmädchen_Medienmaedchenblog_Medien_blog

Must-Read-Trilogie & Rezension: Ich brenne für dich von Tahereh Mafi

Es war ein Samstagabend und nichts schien verlockender, als den Einhorn-Pyjama anzuziehen, sich ins Bett zu kuscheln, ein Monster Rehab zu schlürfen und ein gutes Buch zu lesen. Ich spezifiziere: ein Buch, das man noch in derselben Nacht durchsuchtet, weil es so gut ist! Wie ich beim letzten Teil schon ahnte, etablierte sich die „Shatter me“-Trilogie von Tahereh Mafi mit dem dritten Band eindeutig zu einem Must-Read!

shatter_me_ich_brenne_für_dich

Weiterlesen

Header_Film_Medienmädchen_Medienmaedchenblog_blog

Kinoreview: Age of Adaline

Ich muss zugeben, ich tu mich ein bisschen schwer mit Blake Livelys neuestem Film „Age of Adaline“. Da ich mich zuvor nicht groß informiert hatte, worum es sich handelt, ging ich mit kaum vorhandenen Erwartungen ins Kino. Im Nachhinein war das vielleicht ganz gut so. Kurz zum Inhalt: Adaline wird zu Beginn des 20. Jahrhunderts geboren. In den Dreißigern hat sie einen Unfall, der bewirkt, dass die äußerlich für immer 29 bleibt. Das bringt natürlich einige Schwierigkeiten mit sich, da es nunmal irgendwann auffällt, wenn man nicht altert. Daher verbringt sie den größten Teil ihres Lebens auf der Flucht und bleibt nie länger als einige Jahre an einem Ort (hat mich ein bisschen an Edward erinnert).

Age of Adaline_Medienmaedchenblog

Weiterlesen

Header_Books_Medienmädchen_Medienmaedchenblog_Medien_blog

Rezension: Die rote Königin von Victoria Aveyard

Die Rote Königin ist der erste Band der „Farben des Blutes“-Reihe von Victoria Aveyard. Bereits bei der Leipziger Buchmesse schnappte ich mir den Debütroman und wurde von einer Mitarbeiterin des Carlsen Verlags an der Kasse darauf hingewiesen, dass es sich nur um ein Ansichtsexemplar handelte – damit sei das Gerücht, ich kaufe Bücher manchmal nur wegen des Covers bewiesen und ich war um eine peinliche Aktion reicher. Damals tauchte ich dann in die Luna-Chroniken von Marissa Meyer ein und verliebte mich abgöttisch. Meine liebe Mama erinnerte sich aber an meine sofortige Obsession mit dem wunderschönen, wenn auch bis dato leerem Buch und schickte es mir sofort nach Erscheinen zu, damit ich in die Welt aus Silber und Rot eintauchen konnte! Rote_Königin_Aveyard Weiterlesen