Gebratene Nudeln mit Gemüse – wie beim Asiaten!

Die Engel sangen Halleluja, als Lisa und ich vor vielen Monaten durch unsere Universitätsstadt irrten und dabei den leckersten und preiswertesten Asiaten fanden, von dem man nur träumen konnte. Die Riesenportionen katapultierten dich vielleicht nicht auf das Cover der Shape, aber kulinarisch doch schnell in den Himmel. Wie einfach das Ganze nachgekocht werden kann, merkte ich erst vor einigen Wochen und heute teile ich das Rezept mit euch.

Zutaten

120 gr Asiatische Nudeln
1 Stange Lauch
3 Möhren
1 Handvoll Sprossen
1 Zwiebel
1 Ei
100 gr Hühnerfleisch
dunkle Sojasoße
Salz, weißer Pfeffer, eine Prise Salz, Sesamöl
Öl zum Braten
Optional: scharfe Soße und Röstzwiebeln

Außerdem: eine große Pfanne / Wok

Zubereitung

  1. Das Gemüse schnippeln. Ei verquirlen. Asiatische Nudeln mit heißem Wasser übergießen, abdecken und nach Koch-Zeit auf der Packung ziehen lassen – nur nicht zu weich werden lassen! Dann abtropfen lassen.
  2. Vegetarier überspringen diesen Schritt! Hühnerfleisch kleinschneiden und roh in einen Topf mit kochendem, gesalzenen Wasser werfen. Einige Minuten kochen lassen, dann herausfischen und beiseite stellen.
  3. Öl in der Pfanne erhitzen. Zuerst die Eimasse hinzugeben, anbraten und verrühren, dann die kleingeschnittene Zwiebel kurz mitbraten. Anschließend auch die Möhren und den Lauch in die Pfanne geben. Weitere Minuten braten und vermengen.
  4. Nun die Nudeln hinzufügen, alles vermischen und mit Salz und einer Prise Zucker würzen. Anschließend die Sojasoße drübergeben und wieder alles gut durchmischen.
  5. Als letzten Schritt das Fleisch und die Sprossen untermengen und mit Pfeffer und 1 TL Sesamöl abschmecken.
  6. Guten Appetit! Natürlich fehlen in diesem Rezept die Geschmacksverstärker, die Nudeln beim Asiaten immer zu diesem unvergesslichen Genuss machen, aber sowas kommt mir privat nicht ins Haus, deswegen habe ich das weggelassen. Ich finde es aber auch ohne unglaublich lecker und mache mir das Essen seither jede Woche. Ach ja: nicht die scharfe Soße vergessen. :)

Mögt ihr auch so gern asiatisches Essen? Apropos, ich muss da immer an die Lieferservice-Gewohnheiten der Gilmore Girls denken, die ich mir einverleibt habe! Und da die Serie ja jetzt endlich auf Netflix läuft: Lisas sieben Gründe, die Serie zu schauen, findet ihr hier.

eurelaura

Advertisements

3 Gedanken zu “Gebratene Nudeln mit Gemüse – wie beim Asiaten!

  1. primeballerina schreibt:

    Hach, Gebratene Nudeln könnte ich auch täglich essen. Habe es auch schon einige Male selbst versucht, aber so richtig perfekt geworden ist es nie – ich habe es aber auch nie mit Ei versucht. Machst du das Ei quasi so als ob du ein Rührei machen würdest, dann? Wie fest lässt du es werden, bevor du die Zwiebeln da rein schmeißt?
    Und die Sprossen habe ich bisher nur in Gläsern gefunden und die schmecken mir nicht, woher bekommst du deine denn? :-)

    Liebe Grüße!
    Jess

    Gefällt 1 Person

    • Laura schreibt:

      Huhu Jess,
      jap, ähnlich wie Rührei, also das Verquirlte kurz stocken lassen, dann verrühren und die Zwiebeln dazu (etwa nach einer Minute?). Mach das immer auf kleinerer Flamme und keine Sorge, das Ei wird nicht irgendwann schwarz. :) Zumindest benutze ich immer unsere größte und beste Pfanne dafür und da passt das ganz schön.
      Die Sprossen kaufe ich im Asia Supermarkt, da liegen die beim gekühlten Gemüse. Genauso die Nudeln. Bin da mittlerweile dauernd. :D

      Liebste Grüße
      Laura

      Gefällt 1 Person

Gedanken verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s