Medienmonat_Medienmädchen-medienmonat-header-medienmaedchen-medienmaedchenblog

Medienmonat 06/2016: Quantico, Game of Thrones, Confess uvm.

Der Juni ist im wahrsten Sinne des Wortes an mir vorbeigeflogen! Zurück in Leipzig hatte ich eigentlich viele vergnügliche Dinge geplant, die mir den Sommeranfang versüßen sollten – und dann kam alles ganz anders. Denn ich wurde das erste Mal seit Jahren wieder richtig krank und es war eine Odyssee. Wer noch der romantischen Vorstellung nachhängt, wenn man richtig krank sei (nicht das Sportunterricht-Krank), könne man den ganzen Tag Serien schauen und Bücher lesen und entspannen: leider nein. Im Fieberwahn schwitzte ich lediglich meine Klamotten voll und verlor fünf Kilo Wasser, sodass ich gut über den Victoria’s Secret Laufsteg hätte spazieren können, insofern ich die Kraft gehabt hätte, aufzustehen.  Der Infekt begleitete mich zwei Wochen, ich wurde süchtig nach Bonbons, um den Antibiotika-Geschmack zu übertünchen und musste notgedrungen vegan und ohne Obst leben. Danach ging es allerdings bergauf – auch was den Medienkonsum anging.


Lesemonat

Ich habe den zweiten Teil der Grischa-Trilogie gelesen und obwohl ich eigentlich kein Fan von zweiten Teilen bin, konnten mich Handlung und Charaktere überzeugen. Auch wenn mir eine gewisse Sache in Grischa: Eisige Wellen zu kurz kam. Die kann ich allerdings an dieser Stelle nicht näher ausführen, da akute Spoilergefahr besteht. Nach dem ersten Teil musste ich einfach wissen, wie es mit Alina und dem Darkling weitergeht, für den ja mein Herz schlägt. Apropos, ich kann bis auf die gemeinsame Vergangenheit nicht so recht nachvollziehen, wieso sich alles gefühlstechnisch um Maljen dreht oder zumindest drehen soll. Tut mir ja leid, aber für die Geschichte ist er für mich keine chemische Zutat sondern aufgrund seiner Fähigkeit Mittel zum Zweck. Es kommt aber ein Charakter hinzu, der mich mit seiner Art viel mehr faszinierte: Freibeuter Sturmhond. Hach, wie ich seither Lust habe, gute Piratengeschichten zu lesen! Habt ihr da zufällig Empfehlungen? (:

Endlich habe ich auch Confess von Colleen Hoover gelesen und dazu eine Rezension verfasst. Auch wenn die Geschichte wie üblich toll geschrieben war und wunderbare Details besaß, konnten mich nicht alle Entwicklungen mitreißen und überzeugen.

Dann folgte der Thriller Water – Der Kampf beginnt von Paolo Bacigalupi, zu dem in der nächsten Woche eine ausführliche Rezension folgen wird.

Im Dezember habe ich ja Clockwork Princess von Cassandra Clare beendet und im Juni nun das erste Mal erneut gelesen. Einfach, weil ich masochistisch veranlagt bin und Mona Kasten mich in gewisser Weise mit einem ihrer Tweets dazu inspiriert hat. Ich kann diese Reihe einfach nur jedem ans Herz legen! Auch sie spielt in der Schattenjägerwelt, allerdings im London des 19. Jahrhunderts. Die Trilogie gefällt mir viel besser als The Mortal Instruments, allerdings stört mich das Ende ein wenig. Ich finde das Buch wirklich perfekt bis zum Epilog, der auch noch teilweise mein Herz bricht und mir auch wieder mehr als ein paar Tränen in die Augen getrieben hat – doch dann ist es zu viel des Guten. In meinen Augen hat das Ganze etwas Desillusionierendes, was man je nach Tagesform und seelischer Verfassung entweder wunderschön oder für absoluten Bullshit halten wird. Im Dezember fand ich es perfekt, jetzt im Juni habe ich das erste Mal überlegt, ob es wirklich so perfekt ist. Aber genug dazu – die Reihe kann ich jedem empfehlen, weil sie eine tolle Geschichte über die Ahnen der Lightwoods, Fairchilds und Herondales ist.

Zudem habe ich Harry Potter und die Heiligtümer des Todes sowie Harry Potter und die Kammer (ich habe eben allen Ernstes Kamera geschrieben) des Schreckens auf den Ohren gehabt, denn Hörbücher hören war während der Krankheit wimg_1500irklich noch das einzige, zu dem ich in der Verfassung war. Danach bin ich in ein tiefes Hörbuch-Loch gefallen, da ich schlecht schon wieder von vorne beginnen konnte, nachdem ich Harry Potter zuletzt doch von der Mitte nach hinten auf gesponnen hatte. Also hörte ich mich bei Audible mal durch die Auswahl und blieb am Synchronsprecher Simon Jäger hängen, der eine wunderbare Stimme hat. Ich kann einfach partout keine Frauenstimmen ertragen! Wie geht es euch da?

Summa Summarum habe ich angefangen, den ersten Teil von Die Seiten der Welt von Kai Meyer zu hören, der von Simon Jäger vorgelesen wird. Noch bin ich allerdings nicht allzu gut reingekommen, da die Welt ungemein komplex ist und ich sozusagen reingefallen bin, ohne zu wissen, was mich überhaupt erwartet. Deswegen muss ich schon wirklich aufpassen und mich konzentrieren, sonst verliere ich den Faden. Ich weiß schon jetzt, dass ich das Buch bestimmt mehrere Male hören muss, eh ich mir eine umfassende Meinung zu Handlung und Charakteren bilden kann. Doch allein Simon Jäger und Kai Meyers Schreibstil machen das Ganze schon toll.

TV und Serien

Was Serien anging, gab der Juni nicht viel her und Hauptgrund, wie einige vielleicht auf Instagram gelesen haben, war: die EM, Fußball. Wenn ich mit meinem Freund zusammen war, lief eh nichts anderes und auch ich ließ mich ab und zu zum Live-Streamen hinreißen, wenn Deutschland spielte. Jetzt kann ich übrigens Abseits erklären und nein, in zwei Jahren habe ich das bestimmt nicht wieder vergessen!

Ansonsten habe ich euch hier 7 gute Gründe geliefert, wieso ihr Doctor’s Diary anschauen solltet und die Serie prompt selbst in Dauerschleife laufen gehabt. Ich liebe diesen Beitrag, weil das Schreiben einfach so viel Spaß gemacht hat!

Dann habe ich Quantico weitergeguckt und muss sagen, dass mir die Serie immer besser gefällt. Sie startet ab dem 27. Juli in Doppelfolgen ab 20.15 Uhr auf Pro 7. Die Handlung wird immer komplexer, weswegen ich – da ich im Original geschaut habe – wegen dem Krank-Sein kurz damit pausieren musste, weil ich nur noch Bahnhof verstanden habe. Mittlerweile bin ich aber bei Folge 16 von 22 angelangt und super gespannt auf die Auflösung!

Außerdem haben wir natürlich Game of Thrones weiter verfolgt und vom Ende der sechsten Staffel bin ich wirklich begeistert! Eigentlich fand ich die Serie wie immer grundlos überhypt und nur eine Aktion der Staffel wirklich krass, doch dann kamen die letzten zwei Folgen, die mich umgehauen haben! Jetzt freue ich mich ungemein auf die siebte Staffel nächstes Jahr, sollte jemand von euch also noch nicht infiziert sein, nun ist der richtige Zeitpunkt mit der Serie anzufangen!

Film- und Kinogeplauder

Zum Juni zähle ich meinen Ausflug zu Julia Roberts und George Clooney in Money Monster, wozu ich euch hier eine Review geschrieben habe. Außerdem habe ich letzte Woche mit meiner besten Freundin Ein ganzes halbes Jahr angeschaut und auch dazu einen Beitrag geschrieben. Beide Filme sind vollkommen unterschiedlich, haben mir allerdings sehr gefallen.

img_1428

Ansonsten habe ich mit meiner Mitbewohnerin einmal wieder She’s the man – Voll mein Typ! mit Amanda Bynes geschaut – kennt ihr den Film? Oh, das ist schon fast ein Klassiker für uns und wie immer konnten wir viel lachen. Darin gibt sich Viola als ihr Bruder Sebastian aus und besucht dessen Schule, um weiterhin Fußball spielen zu dürfen und Probleme sind da natürlich vorprogrammiert.

Online, Offline und alles dazwischen

Zwischen der Hochzeit meiner Freundin, Urlaubsbuchungen und Uni-Hiobsbotschaften gab der Monat auch wieder einiges Online her. Im Juni habe ich eine heimliche Liebschaft mit Twitter begonnen, denn ich mag die Plattform mittlerweile richtig gerne. Trotzdem habe ich das Gefühl, mich nur immer auf einer so wirklich aktiv herumtreiben zu können – wie verteilt ihr eure Ressourcen? Bei Instagram brauche ich irgendwie neuen Input. Ansonsten habe ich im letzten Monat auch mal wieder aus gegebenen Anlass gebacken (man, wie habe ich denn jetzt diesen Bogen geschlagen?) und das Ergebnis findet ihr hier.

Ich habe zudem einiges aus der Blogosphäre sehr gerne verfolgt und gelesen. Belli hat zehn Schritte zur Professionalisierung von Blogs zusammengefasst, nachdem sie das LitCamp in Heidelberg besucht hat. Saskia von Who is Kafka? hat einen wunderbaren Beitrag über A Court of Thorns and Roses und A Court of Mist and Fury geschrieben und das ganz ohne Spoiler, sodass ich jetzt noch gespannter auf die Bücher bin!

Und obwohl Petzi von Die Liebe zu den Büchern die Verlagsvorschau schon Ende Mai verfasst hat, wanderten im Juni unzählige Sachbücher auf meine Wunschliste, denn ich habe gemerkt, wie gerne ich mal wieder eins – oder sagen wir zehn –  lesen will. Die Themen rund um Achtsamkeit und Lebensführung sprechen mich sehr an.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

eurelaura

 

 

 

P.S. Wer noch Serien-Tipps sucht, dem kann ich Lisas Beitrag empfehlen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Medienmonat 06/2016: Quantico, Game of Thrones, Confess uvm.

  1. missnaseweisblog schreibt:

    Ich fand auch, dass der Juni unglaublich schnell vorbei war!
    Die seiten der Welt wollte ich vor Ewigkeiten mal lesen, aber irgendwie waren einige nicht so begeistert, deswegen habe ich mich davon erstmal verabschiedet. Mal schauen, was dein Fazit ist. Ansonsten hast du mich vollständig mit Grischa angesteckt und heute hole ich den ersten Teil von der Post! :D
    Liebe Grüße
    Maren

    Gefällt 1 Person

  2. Heididrun schreibt:

    MIt geht es ähnlich, ich bin so viel mit Ehrenamt und Ausbildung beschäftigt, dass ich einfach nicht zum Lesen kommt. Hörbücher sind da für mich die Beste Alternative, die laufen dann auch beim bügeln, backen und Wohnung putzen…

    Allerdings kann ich deine Abneigung gegen Männerstimmen nicht bestätigen. Klar gibt es einige die gar nicht gehen, aber mit Marie Bierstedt komm ich zum Beispiel sehr gut klar (und ich liebe Vampire Academy ;-) ) – Ansonsten versuchs mal mit Stefan Kaminski (kenn ich aus der „Chronik des Eisernen Druiden), der macht mir auch Spaß.

    Bei mir läuft zur Zeit „Mythos Academy“ gelesen von Ann Vielhaben (nicht unbedingt Grandios, aber die Geschichte ist ganz okay, vorallem für so einen Mythologie-Fan wie mich)

    Gefällt 1 Person

  3. primeballerina schreibt:

    Achherrje, wo fange ich jetzt nur mit meinen Kommentaren an? :D

    Also erst einmal: schade, dass es dir so schlecht ging, schön aber, dass es dir jetzt besser geht! <3

    Dann: Grischa. Habe ich ja erst letzte Woche auch alles gelesen und muss sagen, dass ich mir letztendlich nach dem 1. Band eine coolere und aufregendere Geschichte vorgestellt habe. Mal mochte ich nämlich auch nicht – ich meine, Darkling und vor allem Sturmhound sind doch SO viel cooler! Genauso wie du habe ich beim Lesen aber auch Lust auf eine Piratengeschichte bekommen – das wäre doch mal ne Idee für einen YA-Roman, oder? Falls du etwas Passendes findest, sag Bescheid!

    Von Quantico bin ich auch großer Fan, ich liebe ja gute FBI/CIA Serien. (Und generell gefühlt alles.) Hier hat mich die Auflösung aber dann doch irgendwie enttäuscht – ich bin gespannt, was du dazu sagst. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die Fortsetzung im September. (Kennst du eigentlich auch schon Blindspot? Fand ich einen Tick besser als Quantico.)

    Und ja, große Twitterliebe! Alleine schon wegen der GIFs. ;-)

    So, Kommentar und meinen-Senf-dazu-geben-Anfall Ende.

    Liebste Grüße!
    Jess

    Gefällt 1 Person

Gedanken verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s