Header_Film_Medienmädchen_Medienmaedchenblog_blog

Mörderisches Spielzeug: Chucky – die Mörderpuppe

Ihr wollt euch mal wieder was richtig Albernes ansehen? Ihr habt kein Problem damit, wenn ein bisschen Blut aus einer Puppe fließt? Es stört euch nicht, über ein paar Unstimmigkeiten hinwegzusehen? Dann seid ihr bei Chucky – die Mörderpuppe genau richtig. Mein bester Freund unter den Horrorfilmen. Der erste Film um die mörderische Good Guy Puppe stammt aus dem Jahr 1988 und ist somit schon ein paar Tage alt. Seitdem sind 5 Fortsetzungen erschienen.

Worum geht’s?

Also prinzipiell geht es, wie der Name es schon vermuten lässt, um Chucky, eine Good Guy Puppe, die zum Leben erwacht ist. Der Serienkiller Charles Lee Ray, der schwer verletzt in einem Spielzeugladen ein magisches Ritual heraufbeschwört, lebt in einer Good Guy Puppe weiter. Im ersten Teil landet diese Puppe beim kleinen Andy Barclay, der schnell merkt, dass mit der Puppe irgendetwas nicht stimmt. Nachdem einige seltsame Morde geschehen sind, die der kleine Andy begangen haben soll, wird auch die Mutter stutzig und versucht den Polizisten davon zu überzeugen, dass die Puppe „lebt“. Allerdings gibt es wohl kaum eine hartnäckigere Puppe als Chucky. Wer mehrere Filme der Reihe kennt, weiß, dass Chucky quasi unkaputtbar ist.

Im Verlauf der Reihe lernen wir auch noch Chuckys Braut und Chuckys Baby kennen. Zudem muss der kleine Andy feststellen, dass Chucky immer wieder in seinem Leben auftaucht. Wie man sich das bei Filmen über eine mörderische Puppe vielleicht vorstellen kann, sollte man die Reihe nicht ganz so ernst nehmen. Wer anspruchsvolle Horror-Unterhaltung erwartet, ist hier an der falschen Adresse. Falls ihr aber auf der Suche nach Horror seid, der gar nicht so gruselig ist (außer ihr habt sowieso Angst vor komisch aussehenden Puppen), dann kann ich euch Chucky nur empfehlen. Meine persönlichen Lieblingsteile sind Chucky und seine Braut und natürlich Chuckys Baby, noch mehr lebendige Puppen!

Trivia:

Der Name des Mörders Charley Lee Ray setzt sich aus den bekannten Mördern Charles Manson, Lee Harvey Oswald und James Earl Ray zusammen.
Der vorerst letzte Teil der Reihe Curse of Chucky erschien im Jahr 2013. Der kleine Andy aus den ersten beiden Teilen tritt in der letzten Szene wieder in Erscheinung und schließt somit den Kreis.

Seid ihr auch Fans von Chucky? Welche Horrorfilme findet ihr am Besten?

Eure Lisa

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Mörderisches Spielzeug: Chucky – die Mörderpuppe

  1. Tante Tex schreibt:

    Dieser Film war mein Einstieg ins Horrorgenre. Ich war zarte 10 Jahre und dachte, ‚Hey, ne Puppe!‘. Segen und Fluch zugleich. Als Kind konnte ich nicht mehr schlafen, aber ich war danach total angefixt auf Horror und skurile Filme. :) Danke fürs Erwähnen, den werde ich wohl die nächsten Tage mal wieder anschauen.

    Gefällt mir

Gedanken verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s