Medienmonat_Medienmädchen-medienmonat-header-medienmaedchen-medienmaedchenblog

Medienmonat 03/2016: The Walking Dead, House of Cards, Broadchurch, Zoomania & Scheintot

War das nicht ein traumhaftes Wochenende? Ich finde nichts bezaubernder als den Frühling und bin noch ganz beschwingt! Na gut, wenn ich aus dem Fenster schaue, dann bietet mir der Montag noch nicht allzu viel an außer tristes Grau, aber vielleicht ist das ganz gut so. Eben ganz das Aprilwetter. Aber bevor wir uns noch lange über das Wetter unterhalten, starte ich am besten gleich mal mit meinem Medienmonat los.

medienmädchen_medienmonat_märz

Lesemonat

Der März hielt die Leipziger Buchmesse, einige spannende Neuzugänge sowie einen Büchertausch galaktischen Ausmaßes und demzufolge einen Beinahe-Nervenzusammenbruch meines Freundes bereit, als ich nach Berlin zurückkehrte – den Koffer voller nLeipziger_Buchmesse_LBM16_Medienmädchen_Urheber_LauraCariuseuer Bücherschätze. Dennoch komme ich aufgrund von Hausarbeiten (yep, das Thema zieht sich noch bis in den April…), Praktikum und gemütlichem Miteinander weniger zum Lesen, aber wieso thematisiere ich diesen Dauerzustand überhaupt? Wenn ich jedenfalls zurzeit irgendwo versacke, dann mit meinem Freund auf der Couch oder mit Freunden, Sushi, Wein und einer Partie Risiko, jedoch viel zu selten vor einem Buch. Aber es werden wieder bessere Zeiten kommen, denn irgendwann ist auch meine Aufschieberitis gebannt und die letzte Hausarbeit abgegeben. Hoffentlich.

  • Zum Bestseller Morgen kommt ein neuer Himmel habe ich ja schon eine längere Rezension verfasst. MorgenkommteinneuerHimmel_Rezension_Medienmädchen_Urheber_LC
  • Inhaliert habe ich außerdem den New-Adult-Roman Caroline & West – Überall bist du von Ruthie Knox, zu dem noch diese Woche die Rezension online geht.
  • Weiter ging es mit dem zweiten Teil – Caroline & West – Lass mich nie mehr los. Leute, Leute, diese Dilogie hat mich sehr gefesselt. Ich habe wieder Hoffnung für das Genre geschöpft.
  • Dann folgte der Roman bzw. (in meinen Augen ganz klar) Thriller Scheintot von Tess Gerritsen. Es war so gut! Endlich mal wieder etwas aus dem Genre, das mich vollends überzeugen konnte. Es passiert so unglaublich viel, unter anderem gerät die schwangere Jane Rizzoli in eine Geiselnahme und in der Gerichtsmedizin bei Maura sind nicht alle Leichen so tot, wie sie sein sollten. Alles hängt zusammen, es wird blutig, eklig, Intrigen, Korruption… Seit dem Lesen habe ich übrigens Lust, die Serie Rizzoli & Isles zu schauen, für welche die Buchreihe als Vorlage diente. Das war jedenfalls nicht mein letztes Buch von Tess Gerritsen!

Kinogeplauder

Zweimal war ich im März im Kino und beide Male habe ich über die Erlebnisse berichtet, die nicht unterschiedlicher hätten sein können. Vom Disney-Animationskrimi Zoomania war ich restlos begeistert und kann den Film wirklich jedem empfehlen. Topaktuelle Message verpackt in einer niedlichen Tierwelt. Meine ausführliche Kinoreview zum Film findet ihr hier. 

MM_Zoomania_Medienmädchenblog_Film_Kino_Review_3D_Disneyfilm_Zootropia

Das zweite Abenteuer war ganz anderer Art und einige haben meine spärliche Begeisterung vielleicht schon zur Kenntnis genommen. Batman V Superman konnte mich leider gar nicht überzeugen. Nach einigen lustigen Bildern auf 9gag und dem Lesen einiger Kommentare sind mir manche Dinge zwar klarer gewesen, aber den Film können sie meiner Meinung nach dennoch nicht retten. Vor allem nicht das Ende! Leider. Henry Cavill kann nicht alles retten. Obwohl wir gerne die Leinwand abgeschleckt hätten, wenn er zu sehen war. Die Kinoreview dazu verlinke ich euch hier.

Auf den Ohren

Harry Potter und der Gefangene von Askaban habe ich Anfang März beendet und dann sofort mit dem vierten Band weitergemacht. Meine Liebe wächst kontinuierlich, je weiter ich in diese wunderbare Welt zurücktauche! Am Feuerkelch finde ich die anderen beiden Zaubererschulen, das Trimagische Turnier und die Quidditch-Weltmeisterschaft besonders toll. Auch die Ron und Hermione-Momente haben mich jedes Mal sehr gefreut und grinsen lassen. Es wird zunehmend düsterer in Band 4. Jedes Mal und fortwährend frage ich mich, was Rowling eigentlich für eine unbegrenzte Fantasie besitzt, dass sie diese Welt für uns schaffen konnte. Oft höre ich auch noch abends im Bett weiter – die Audible App funktioniert bei mir übrigens viel besser als iBooks, das immer abgestürzt ist und sich nicht vorspulen ließ. Nur letztens hat das mit dem Einschlafen nicht so gut geklappt, denn in den 15 Minuten kam gerade Voldemort zurück und ich finde, diese ganze Sache mit dem Grab, seinem Körper, dem Blut, den Todessern – das hat noch immer so ein krasses Alptraum-Potenzial! Ich lag also hellwach im Bett und habe das alles mit dem Duell und den Geistern durchgestanden, bis Harry wieder in Hogwarts war.

Serien im März

Nie hätte ich gedacht, dass es jemals passiert, aber ich bin auf den Intrigen und Manipulationen von House of Cards hängen geblieben. Anne hat ja damals schon über die Serie geschrieben. Mir war das aber immer zu abgehoben beziehungsweise wollte ich mich nicht damit auseinandersetzen, dass amerikanische Politik eventuell ein bisschen nach dem Prinzip „Hilf mir jetzt und 2024 wirst du Präsidentin“ abläuft. Da mein Freund aber gerade an der dritten Staffel hing, als ich von meinem Samstagsausflug mit Belli zurückkam, schaute ich halt mit. Genervt. Und irgendwann auch fast fasziniert. Wir schauten dann recht schnell die vierte Staffel durch – mitunter sogar getrennt, weil die Story so einen Sog entwickelt! Es war der Wahnsinn. Und sowas von mir, haha!

House_of_Cards_Tvshow_blog_medienmädchen_serientipp_review_artikel_tv

Wöchentlich durfte ich zudem vorab und im Rahmen meines Praktikums die neuen Folgen von The Walking Dead ansehen, die bei der FSF bekanntlich geprüft werden. Ich finde den zweiten Teil der sechsten Staffel so krass und intensiv! Die Charaktere geraten immer weiter an ihre menschlichen Grenzen. Sie handeln so unmoralisch an vielen Stellen. Da ist natürlich immer diese konstante Bedrohung, aber einiges lässt sich nicht mehr auf das Überleben oder eine Strategie schieben. In mir baute sich zunehmend der Verdacht auf, dass diese Entscheidungen noch schlimme Konsequenzen haben würden. Ich meine, wer über Menschen richtet so wie die Gruppe von Rick, über den wird auch irgendwann gerichtet, oder? Das ist das Prinzip von Serien, Antihelden kommen nur selten davon und zu denen sind „die Guten“, mit denen wir uns nach sechs Staffeln verbunden fühlen, bereits mutiert. Ein paar Sequenzen fand ich wirklich extrem… Obwohl die Charaktere – besonders die ursprüngliche Atlanta-Gruppe – all meine Sympathien haben, ich weiß auch, ich kann sie als Zuschauer nicht retten. Da ist zu viel vorgefallen und nicht alles darf unter dem Deckmantel einer Zombieapokalypse passieren. Ich glaube, dass wir alle auf die eine oder andere Weise sieben Monate leiden werden bis zur siebten Staffel.

Eine weitere Serie, die wir Ende März regelrecht gesuchtet haben, ist Broadchurch. Die Briten können Crime echt gut und überzeugend. Ich kann die Serie wirklich nur weiterempfehlen, super spannend und sofortige Sog-Wirkung.

Mit The 100 mache ich übrigens Schluss, da ist in der aktuellen Folge etwas passiert, was mich wirklich wütend gemacht hat – OHNE SINN war das. Die ersten beiden Staffeln waren so gut und dann das… Ohne Worte. Ich weiß nicht, wo das noch hinführen soll, aber meine erhofften Bellamy & Clarke Szenen bleiben sowieso aus und es passieren Dinge, die ich mir nicht länger antun will.  Erstmal schiebe ich die Serie folglich auf meinen Serien-Friedhof.

Das war es auch erstmal von mir. Was habt ihr Tolles im März gelesen, gesehen und gehört? Füttert mich gerne mit ein paar eurer Medienleckerlies! :)

Liebste Grüße und einen wunderbaren April!

eurelaura

Advertisements

3 Gedanken zu “Medienmonat 03/2016: The Walking Dead, House of Cards, Broadchurch, Zoomania & Scheintot

  1. primeballerina schreibt:

    Liebe Laura,

    Tess Gerritsen ist für mich ja eh DIE Thriller-Autorin schlechthin, kann dir also auf jeden Fall die gesamte Reihe empfehlen. Die dazugehörige Serie schaue ich bis heute übrigens auch sehr gerne, aber wenn ich ehrlich bin, hat die Serie mit der Buchreihe nicht viel mehr als die Namen gemein.

    Dass Caroline & West so gut sein soll, habe ich jetzt des öfteren gehört – muss ich mal auf die Wunschliste setzen. :-)

    Liebste Grüße!
    Jess

    Gefällt 2 Personen

    • Laura schreibt:

      Liebe Jess,

      argh, jetzt will ich erstrecht noch weitere Bücher von ihr lesen! :) Scheintot hat mir mal wieder gezeigt, was das Genre kann, ich war richtig froh, zu diesem Buch gegriffen zu haben. Meine Mama hat den letzten – Abendruh – zuhause und alle anderen als Ebooks, die sie mir jetzt unbedingt noch ausleihen muss. :D
      Ich habe auch so viel gelernt! Werde wahrscheinlich nie mehr vergessen, was Doppelgeschosspatronen sind und dass das Pentagon keine militärischen Aktionen auf amerikanischem Boden befehlen darf – mein Freund war ja so beeindruckt von mir!
      Also zusammengefasst: es war unglaublich! :’D

      Ja wirklich, Caroline & West hat mich so süchtig gemacht, absolute Empfehlung! :)

      Liebste Grüße
      Laura

      Gefällt mir

Gedanken verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s