Header_Books_Medienmädchen_Medienmaedchenblog_Medien_blog

Rezension: Dark Elements – Steinerne Schwingen von Jennifer L. Armentrout

Normalerweise lasse ich Bücher eine Weile liegen, eh ich sie rezensiere, damit ich mich von Himmel-hoch-jauchzend oder Zu-Tode-betrübt auf Normalmodus einpegeln kann. Heute liegt mein Herz zwar noch am Boden, aber ich muss die Rezension einfach sofort verfassen! Im Rahmen meines Beitrags zur Lovelybooks Themenchallenge 2016 habe ich subtil angedeutet, dass ich gerne Dark Elements lesen würde und die Hoffnung geäußert, meine Mama würde diese Zeilen vielleicht sehen und meinen Wunsch vermerken. Was sie dann auch tat! Die Konsequenz war, dass Mama nicht lang fackelte und schon flatterte zwei Tage später der erste Teil von Dark Elements ins Haus – meine Freude hätte nicht größer sein können! By the way – wow, dieser Blog bringt mir wirklich Glück. Ich ließ also sofort alle anderen Bücher liegen und widmete mich an meinem freien Sonntag voll und ganz Roth.

  

Basics & ein paar Worte zum Inhalt

Band 1 – Dark Elements Serie – Harper Collins Germany YA! – 16,90 Euro – 448 Seiten

Layla wächst bei den Wächtern auf, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und auf Dämonenjagd gehen. Als Halbdämonin wird sie jedoch in ihrer Ersatzfamilie nicht von allen akzeptiert. Mit einem Kuss kann sie Seelen rauben, was jedes normale Leben für sie unmöglich macht und auch ihre Beziehung zum Wächter Zayne problematisiert. Dann taucht zu allem Überfluss der Dämon Roth auf und mit ihm eine Reihe weiterer Fragen rund um ihre Herkunft…

Wow. Wo ist mein Herz und wer hat darauf herumgetrampelt?

Ich bin begeistert, wahrscheinlich weil ich nicht damit gerechnet habe, dass es mir so gut gefallen würde. Zunächst wusste ich nicht, ob ich Spaß an einer Gargoyle-Wächter-Dämon-Geschichte hätte oder ob ich für den Kampf zwischen Himmel und Hölle, der sich darin zwangsläufig andeutet, bereits zu alt bin. Ich gehe davon aus, jeder Schritt über die Schwelle einer Kirche würde mich im realen Leben verbrennen, von daher habe ich längst die Seiten gewählt. Und auch das Buch hat mir gezeigt: die Hölle ist das Nonplusultra. Grund: Roth. Jedes Mal nehme ich mir vor, nicht zu sehr in den Fangirl-Modus zu verfallen, wenn Jennifer L. Armentrout einen ihrer heißen fiktiven Charaktere aus dem Ärmel schüttelt … und scheitere. Roth ist auf Platz Eins ihrer Kreationen. Er ist unbeschreiblich cool und das Kopfkino bleibt nicht aus.

Ich liebe ihren Schreibstil und komme mir vor, als würde ich mich wiederholen, aber sie hat eine ganz besondere Art, die Worte, den Plot und ihren Humor zusammenzuflechten. Es gab sehr viel Action und viele Konflikte in der Geschichte. Zudem ist einfach immer etwas passiert – klar, es gab auch ruhige Momente, aber das hat den Ausbau der Beziehungen gefördert. Beim Lesen hat man also immer das Gefühl, voranzukommen. Gleichzeitig kommt bei Armentrout ja nie die Liebesgeschichte zu kurz, die ich wunderbar umgesetzt fand. Was auch äußerst selten vorkommt, ist, dass ich nicht die Augen verdrehe, wenn es noch Szenen mit einem anderen, als dem von mir favorisierten, Love-Interest gibt, aber in diesem Buch habe ich sowohl Roth als auch Zayne sehr gemocht.

Layla hat mir als Hauptcharakterin sehr gut gefallen. Ihre Herkunftsgeschichte hat mich fasziniert und ich mochte es, dass sie sich zur Wehr setzen kann. Auch wie sich der Seelenraub auf ihren Körper auswirkt beziehungsweise was der Verzicht für sie bedeutet, fand ich interessant. Im Vergleich mit Katy aus Obsidian war mir Layla sympathischer. Auch sie durchlebt die typischen jugendlichen Stimmungsschwankungen und Momente, in denen sie einfach auf der langen Leitung steht und in meinen Augen nicht schnell genug schaltet, aber das ist für ein Jugendbuch nur realistisch. Ich finde, am Ende merkt man, wie sie gereift ist und dass sie ein ganz anderes Bewusstsein ihrer Selbst hat, Daumen hoch dafür.

Die Nebencharaktere zeichnen sich durch schöne Eigenschaften und liebevolle Macken aus. Die Bösen sind glaubhaft, die Freunde nette Sidekicks. Die Schlange Bambi hat mein Herz im Sturm erobert – unter anderem war das Ende für mich nur aus diesem Grund erträglich. Applaus gibt es von mir für den Showdown, der auch mal einer ist. Zumindest wurde mir in diesen Szenen das Herz herausgerissen und darauf herumgetrampelt – es hat mich tatsächlich sehr mitgenommen. Aber das ist es doch, was man will und was gute Geschichten mit einem machen sollen! Ich mag es gar nicht, wenn das Finale in einem Buch nur so dahinplätschert, aber hier war es wirklich gut umgesetzt. Ich möchte nicht zu viel spoilern, aber ich mag das Rundum-Paket, was dieser erste Band liefert und gleichzeitig das Potenzial, das sich daraus für die nächsten Bände ergibt.

Mein Fazit

Wow. Hier haben wir nun also mein erstes Highlight dieses jungen Jahres und definitiv ein Must-Read. Dark Elements – Steinerne Schwingen hat mir tatsächlich noch ein bisschen besser gefallen als Obsidian, was ich nicht für möglich gehalten habe, aber das liegt ganz einfach an Layla und den anderen Charakteren, die mir mehr das Herz berührt haben. Ich bin so gespannt, wie es weitergeht und wie sich die Geschichte noch entfaltet. Offenbar waren Dämonen und Gargoyles das, von dem ich nicht wusste, dass ich es brauche. Und wenn euch das noch nicht überzeugt, glaubt mir: Roth. Oh ja, Roth. ROTH!

Dark Elements 2 – Eiskalte Sehnsucht (wenn Titel einen schon fast umbringen vor Aufregung…) erscheint am 10. Februar 2016 und Dark Elements 3 – Sehnsuchtsvolle Berührung (please kill me…) findet ihr ab 10. August 2016 im Buchladen eurer Wahl.

Habt ihr Dark Elements schon gelesen und wie hat es euch gefallen? Wer von Jennifer L. Armentrouts fiktiven Hotties ist euer Liebster?

eurelaura

Advertisements

5 Gedanken zu “Rezension: Dark Elements – Steinerne Schwingen von Jennifer L. Armentrout

  1. Buchstabenträumerin schreibt:

    Ich glaube, ich schreibe auch mal einen Beitrag mit einer subtilen Andeutung :-) Nur leider ist meine Mutter so gar nicht Web-affin – sie würde ihn nie lesen ;)
    Nun hast du mich aber auf jeden Fall mit deiner Begeisterung für das Buch angesteckt! Danke dafür :D
    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

  2. Marysol schreibt:

    Huhu Laura,

    gerade eben habe ich deinen Blog entdeckt, und da er mir gut gefällt, bleibe ich als Leserin ;)

    Mich hat dieser Auftakt ehrlich gesagt etwas enttäuscht, denn Obsidian, Onyx und Co zeigen meiner Meinung nach, dass sie das besser kann ^^ Dafür konnte sie mich mit Band 2 wieder überzeugen ;)

    Ganz frech lasse ich dir meinen Link da, vielleicht hast du ja Lust, in meine Rezension reinzulesen ;)

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/02/dark-elements-steinernde-schwingen.html

    LG, Mary <3

    Gefällt 1 Person

Gedanken verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s