Header_Books_Medienmädchen_Medienmaedchenblog_Medien_blog

Rezension: The Maze Runner

Derzeit läuft Maze Runner 2 – Die Auserwählten in der Brandwüste im Kino. Ich hab noch nicht mal den ersten Teil gesehen, denn ich wollte zunächst die Bücher zu Ende gelesen haben. Vor wenigen Tagen bin ich nun endlich fertig geworden.

Maze Runner ist eine dystopische Fantasy-Geschichte von James Dashner. Die Trilogie (eigentlich sind es vier Bücher, aber wir wollen mal nicht kleinlich sein) besteht aus The Maze Runner (Die Auserwählten – Im Labyrinth), The Scorch Trials (Die Auserwählten – in der Brandwüste) sowie The Death Cure (Die Auserwählten – In der Todeszone). Dazu kommt Kill Order, als Prequel zu den anderen Teilen. Wie ihr euch vielleicht bereits denken könnt, hab ich die Bücher auf Englisch gelesen, was eine Beschreibung des Inhalts auf Deutsch gar nicht so leicht macht. Deswegen fass ich mich kurz.

Maze Runner 1

Worum geht’s?

Im Großen und Ganzen um ein Virus das die Menschheit zu großen Teilen ausgelöscht hat. Die Organisation WICKED versucht ein Gegenmittel zu finden, und benutzt dafür einige verbliebene Jugendliche für äußerst unmenschliche Tests, die selbstverständlich nicht ohne Todesoper auskommen.

Wie hat’s mir gefallen?

Ich muss dazu sagen, dass ich sehr gerne Dystopien lese, auch wenn es doch immer ähnliche Geschichten sind. Ich bin ein riesiger Fan von Hunger Games, als musste ich auch Maze Runner lesen. Das erste Buch hat mir auch wirklich sehr gut gefallen, es war sehr kurzweilig geschrieben. Durchweg spannend hatte ich es auch innerhalb weniger Tage durch. Und da ich natürlich wissen wollte wie es weiter geht, hab ich mir direkt den zweiten Teil zugelegt. Das war allerdings eine ganz schöne Quälerei. Ich weiß nicht, ob mir für die Story einfach die Vorstellungskraft gefehlt hat. Aber irgendwie konnte ich mich nicht mehr so in die Geschichte hineinversetzen. Zudem sind mir die Protagonisten teilweise ganz schön auf die Nerven gegangen. Und anstatt einige Rätsel zu lösen, ist alles nur noch verwirrender geworden. Allerdings wollte ich natürlich trotzdem wissen wie es ausgeht, daher hab ich auch nach einiger Zeit noch Teil 3 gelesen. Damit war ich dann auch relativ schnell durch, denn hier wurden nun tatsächliche einige Fragen geklärt und die Geschichte war wieder etwas nachvollziehbarer.

Maze Runner 2

Welche Zielgruppe spricht die Trilogie an?

Wie bereits erwähnt, wer auch Dystopien steht, wird auch hieran Gefallen finden. Wer allerdings auf eine rührende Liebesgeschichte als Nebenhandlung hofft, wird hier enttäuscht.

Demnächst werde ich mir wohl auch mal die Filme zu Gemüte führen. Soweit ich das im Internet und durch den Trailer allerdings mitbekommen habe, wurde in der Story für die Filme einiges geändert. Und sowas kann ich für gewöhnlich gar nicht leiden.

Was sagt ihr, habt ihr die Bücher auch gelesen? Wie haben euch die Filme gefallen und sind die Unterschiede sehr groß?

Eure Lisa

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension: The Maze Runner

Gedanken verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s